Weihnachtsmanntour mit Gewinnspiel

weihnachtsmann-blogtour-1

Weihnachten rückt unaufhaltsam näher. Habt ihr schon alle Geschenke beisammen? Oder seid ihr noch am Überlegen, was ihr euren Männern, Freunden, Söhnen, Vätern oder euren Brüdern zu Weihnachten schenken sollt? Dann näht den Jungs doch einfach etwas! Es gibt so viele tolle Schnitte für IHN, da ist bestimmt etwas dabei. Wir haben uns im Rahmen der Weihnachtsmann-Blogtour viele Gedanken um Schnittmuster für Herren gemacht und stellen euch in unseren Beiträgen vom 28.11 bis zum 02.12.2016 ganz viele tolle Schnitte vor. Und damit ihr euch schon mal auf Geschenke einstimmen könnt, gibt es ein tolles Gewinnspiel für alle!  Dazu am Ende des Beitrages mehr.

Wie wäre es zum Beispiel mit Mister Klassik von Konfetti Patterns ? Mein Mann trägt seinen schon (und freut sich!).

img_6884

img_6879

img_6886

Den wunderschönen Feinripp aus 100% Bio-Baumwolle aus der brandneuen exklusiven Winterkollektion aus dem ::stoffbüro:: , den Catrin freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, hat er sich selbst ausgesucht. Wirklich, er wollte die pink-/taupefarbenen Streifen aus der Winteredition der Streifenliebe. Zuerst war ich ja ehrlich gesagt etwas überrascht, aber jetzt finde ich es toll. Besonders in Kombination mit dem dunkelblauen Bündchen. So passt das Shirt perfekt zu Jeans.

img_6885

Den Stoff gibt es in weiteren tollen Farbzusammentstellungen:  Taupe-Marine , Mandarine-Camel und Bordeaux-Petrol. Außerdem bekommt ihr in Uni die Farben Taupe, Marine, Bordeaux. Passende Bündchen gibt es natürlich auch. Alle Stoffe sind übrigens in Deutschland von Albstoffe produziert worden.

Zwei neue Strickpunkt-Jacquards sind ebenfalls wieder erhältlich, dieses Mal in festlichen Farbkombinationen: Schwarz-Taupe (leider momentan ausverkauft) und Bordeaux-Fuchsia.

Der Stoff trägt sich nach der Aussage meines Mannes wirklich toll, da er auf der Rückseite kuschelig angeraut ist. Er fällt weich und locker und eignet sich daher bestens für lässige Shirts, Sweatshirts und Hoodies. Da er keinen Elasthananteil hat, verwendet ihr ihn am besten für locker sitzende Kleidung. Und obwohl der Stoff recht dünn ist, wärmt er gut.

Bei Dominique von KreaMino , Tamara von Sprungfaden und Eveline von Frölein Tilia könnt ihr ab heute weitere Modelle aus Feinripp und tolle Männerschnitte bewundern. Schaut unbedingt vorbei!

Aber jetzt zurück zu Mr. Klassik. Das Shirt hat ein paar besondere Details, für die ich den Feinripp in Taupe verwendet habe. Das sind der Kragen, das obere Rückenteil und die Armpatches.

img_6882

img_6887

img_6888

Ich habe hier mit meiner neuen Cover experimentiert, das bot sich natürlich an. Wer mir auf Instagram folgt hat mitbekommen, dass ich mir eine Janome Cover 2000 pro 2000 cpx beim Nähpark bestellt habe. Nun übe ich immer, wenn sich die Gelegenheit bietet. Denn einfach ist der Umgang mit einer Cover nicht. Aber ich mache Fortschritte. Die Ziernähte auf dem Rücken und unten am Bund sind mir doch ganz gut gelungen, oder?

img_6878

img_6889

img_6890

Mr. Klassik ist ein unglaublich vielseitiger Schnitt. Ihr könnt ihn ganz nach Wunsch schlicht oder eher sportlich nähen. Mein Mann hat sich den klassischen Kragen ausgesucht.

img_6891

img_6881

Es gibt auch noch eine Kragenkapuze und eine hochgeschlossene Eskimokapuze. Außerdem könnt ihr eine Bauchtasche aufsetzen. Das eBook ist extrem ausführlich bebildert, jeder Arbeitsschritt wird sehr anschaulich dargestellt. Gerade für Nähanfängerinnen ist das natürlich perfekt. Und falls euer zu benähender Mann nicht in die Standardmaße passt: Den Schnitt gibt’s in Kurz-, Lang- und Normalgröße. Da ist wirklich für jeden etwas mit dabei.

Als kleines Extra habe ich mal wieder ein besticktes SnapPapp-Label aufgenäht.

img_6892

Für unsere Weihnachtsmann-Blogtour hat Änni übrigens einen Moustache-Größenplott entwickelt. Damit sieht euer Unikat dann gleich nochmal wertiger und professioneller aus. Ich hab ihn hinten mittig eingebügelt.

img_6895

Und, habt ihr Lust bekommen, eure Jungs zu benähen? Wenn ihr noch mehr Geschenkideen für den Herren braucht, dann schaut auch noch bei den anderen vorbei. Ich bin mir sicher, da ist für alle etwas mit dabei.

weihnachtsmann-blogtour-uebersicht

WEIHNACHTSMANN-TOURDATEN
Dienstag, 29. November – KAYHUDERFJAERIL | MEIN GEWISSES ETWAS | 19NULLSIEBEN
Mittwoch, 30. November – ÄNNI SEWS | NÄHCONNECTION | PRÜLLA
Donnerstag, 1. Dezember – MIMARAMUNDO | FRAU MÄRZ | NAADISNAA
Freitag, 2. Dezember – LIIVI&LIIVI | SEW MARIEFLEUR | STAHLARBEIT
Wenn das Geschenk gut ankommt, dann habt ihr für die Zukunft ausgesorgt und die nervenaufreibenden Geschenke-Grübeleien entfallen endlich. Dann gibt es ab jetzt zu jedem Anlass ein selbstgenähtes Unikat;)
img_6880
Wie versprochen noch unser Weihnachtsmann-Gewinnspiel. Es gibt so viele tolle Preise zu gewinnen. Klickt einfach unten zum Mitmachen. Ich drücke euch die Daumen und wünsche euch ganz viel Spaß beim Nähen eurer Weihnachtsgeschenke.

 

 

 

a Rafflecopter giveaway
https://widget-prime.rafflecopter.com/launch.js

Else im Chevrondesign

Es gibt Lieblingsschnitte, die nähe ich immer wieder gerne. Einfach, weil sie perfekt passen, gut sitzen und variabel sind. Die Else von schneidernmeistern ist definitiv ein solcher Schnitt. Ich mag die Form des Kleides sehr  gerne und fühle mich in ihm total wohl.

Schaut mal:

img_6802

img_6800

img_6794

Ich habe mich wie bei meiner ersten Else (wer mag, schaut hier ), die ich sehr gerne und häufig trage, wieder für den U-Boot-Ausschnitt und die weite Rockform entschieden. Ich gebe es zu, Experimentierfreude sieht anders aus. Aber meine Else 1 hat sich einfach so bewährt…

img_6795

Den tollen Stoff in meinen Lieblingsfarben habe ich vom letzten Holländischen Stoffmarkt hier in Stuttgart. Das ist ein Jersey-Jacquard mit einem ziemlich hohen Synthetikanteil, der sich aber zum Glück sehr angenehm trägt. Nur zieht er leider sehr schnell kleine Fädchen. Ich hoffe mal, dass ich trotzdem lange Freude an meiner Else haben werde.

img_6803

img_6796

Schön dazu finde ich meinen schwarzen Ledergürtel, den mir eine liebe Freundin letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt hat. Ich weiß gar nicht, wie ich früher ohne ihn klargekommen bin. Zur Zeit trage ich ihn praktisch ständig zu Kleidern und Röcken.

Es geht aber auch ohne Gürtel:

img_6791

img_6793

img_6792

Aber ich muss sagen, mit Gürtel fühle ich mich einfach wohler. Was meint ihr, besser mit oder ohne Gürtel?

Bestimmt ist es auch aufgefallen. Ich habe mir nach Monikas Tutorial dieses Mal Taschen in meine Else genäht. Hach, das ist so bequem und praktisch – nie wieder ohne! Monika liefert ergänzend zum Schnitt die Taschenschnittteile und ein super erklärtes und bebildertes Tutorial zum Einnähen der Taschen in die Seitennähte. Der Mehraufwand lohnt sich in jedem Fall!

img_6790

Ich habe dafür einen Rest schwarzen, festen Jersey verwendet. Der Kleiderstoff war mir dafür zu dick, der hätte bestimmt sehr aufgetragen. Für solche Zwecke horte ich in einer großen Kiste die verschiedensten Stoffreste. Und immer wieder kann ich etwas verwenden, sei es für Taschen, Belege, Schrägbänder, Applikationen, Bündchen…

Den Beleg habe ich aus dem gleichen Stoff genäht. Leider sieht man das auf dem Foto nicht so deutlich. Bzw. eigentlich ist das ja gut, denn der Beleg ist mir so schön gelungen, dass er extrem unauffällig ist. So soll es schließlich auch sein.

img_6785

img_6789

Ich weiß, ich bin spät auf den Elsentrend aufgesprungen, aber jetzt bin ich total begeistert. Und meine nächste Else wird dann auch mal eine andere Variante, schließlich muss ich das Baukastenprinzip ausnützen. Vielleicht gibt es eine sportliche Variante mit Kapuze? Oder eine schicke mit schwingendem Rock? Oder mal nur als Oberteil?

Ich halte euch auf dem Laufenden!

 

Gut zu wissen

 

Have you seen Karl lately in Stuttgart?

Ist euch Karl die letzten Wochen auf den Social Media-Kanälen auch immer mal wieder  begegnet? Bestimmt, so wie er unterwegs ist, sogar international, ein Hansdampf in allen Gassen… Auch ich hatte ein Date mit Karl und es hat gleich „Boom“ gemacht. Hier der Beweis, Karl und ich:

img_6672

img_6675

Für alle, die jetzt nicht wissen, wovon ich rede: Karl ist Monikas aka schneidernmeistern neuester Streich. Ein Schnitt für ein lässiges Pulloverkleid in Midilänge. Neben der ungewöhnlichen Länge sind der angeschnittene Rollkragen und eine tiefer gesetzte Tasche weitere Besonderheiten von Karl.

Hier zuerst der Rollkragen im Detail:

img_6678

img_6679

img_6681

Ich habe die Länge des Kragens nach Schnitt genäht. Wer mag, kann ihn aber auch verkürzen. Er trägt sich wirklich sehr bequem und engt überhaupt nicht ein. Wenn ich das sage, dann will das was heißen, denn ich trage eigentlich nie, gar nie Rollkragen, weil ich mich damit so beengt fühle. Aber Karl hat mich echt auf den Geschmack gebracht.

Karls weitere Eigenart ist eine tief angesetzte Tasche. Hm, da musste ich dann aber doch mein Ding durchziehen und eine zweite Tasche aufsetzen. Denn Asymmetrie kann ich an mir überhaupt nicht leiden. Egal, ob bei Frisuren oder Kleiderschnitten. Aber ich finde, das schadet dem speziellen Karl-Style überhaupt nicht. Und Monikas Segen habe ich …

img_6677

Ihr seht es bestimmt: Karl ist total bequem und unkompliziert zu tragen. Er ist kuschelig warm, lässig, stilvoll und alltagstauglich. Einfach morgens drüberziehen und fertig ist ein tolles Outfit. Er wird mich bestimmt treu durch die kalte Jahreszeit begleiten.

img_6674

Ich habe für meinen Karl einen dunkelgrauen Romanit Jersey von Alles- für- Selbermacher verwendet. Der fällt gut, ist aber stabil und bleibt in Form, leiert also beim Tragen nicht aus. Grau ist unspektakulär, aber einfach eine meiner liebsten Farben, denn Grau passt zu allem, hat Understatement und ist weniger streng als Schwarz.

Karl lässt sich perfekt mit meiner nudefarbenen Tasche von Liebeskind Berlin kombinieren. Und meine Lieblingspumps mit Plateau von Unisa passen auch perfekt. Stiefeletten gehen aber auch gut dazu, Stiefel muss ich noch ausprobieren.

img_6669

img_6667

Karl ist übrigens nicht nur von deutschen, sondern auch von vielen internationalen Nähblogerinnen zur Probe genäht worden und überall auf begeisterte Resonanz gestoßen. Der Schnitt ist auf Englisch bei Näh-Connection erhältlich. Dort solltet ihr überhaupt mal vorbeischauen, wenn ihr Lust auf Schnitte aus dem englischsprachigen Ausland habt. Annika übersetzt diese und macht damit alle happy, die sich an die englischen Originale nicht herantrauen.

Wenn ihr jetzt auch Lust auf ein Date mit Karl bekommen habt, dann schaut hier bei Monika rein, da sind alle Shops angeführt. Achtung, Karl gibt es mit einem Einführungsrabatt von 15%  bis Sonntag, den 06.11.2016.

So, und jetzt mache ich es mir mit Karl gemütlich.

 

Verlinkt mit Me Made Mittwoch

 

neues Lieblingsbasic: Bluse Bellah

So, mal wieder einen Angstgegner besiegt! Seit Ewigkeiten drücke ich mich erfolgreich ums Nähen einer Knopfleiste. Deshalb lag der Schnitt für die Bluse Bellah von Prülla auch eine ganze Weile unberührt und mahnend in meinem Archiv.  Jetzt habe ich mich doch aufgerafft. Zum Glück, denn meine Bellah mag ich total gerne. Hier ist sie:

img_6587

img_6593

Ich habe einen wunderschönen Baumwollbatist von Atelier Brunette verwendet (die haben soooo geniale Stoffe, ich könnte mir fast jeden davon kaufen), der schon lange auf seinen Einsatz wartet und den ich hier gekauft habe. Mir ist es wirklich schwer gefallen, den tollen grauen Stoff mit kleinen schwarzen Sternchen anzuschneiden. Und jetzt bin ich froh, dass ich es gemacht habe. Denn ich trage meine Bellah sehr gerne. Zum Beispiel  mit einem kurzen Jeansrock und einem Strickjäckchen drüber:

img_6584

img_6585

Aber sie sieht auch ohne Jacke und über den Bund getragen super aus. So könnt ihr den Schnitt außerdem besser erkennen:

img_6588

img_6596

Bellah ist leger geschnitten, hinten etwas länger als vorne. Die längere Rückenpartie mag ich sehr gerne, denn so kann ich sie vorne etwas in den Hosen- oder Rockbund stecken und hinten heraushängen lassen. Das sieht schön lässig und trotzdem gut angezogen aus.

img_6590

img_6589

Ich habe mich für die Variante mit langen Ärmeln entschieden und habe sie ohne Gummizug gearbeitet. So kann ich sie gut unter Strickenjackenärmeln hervorblitzen lassen.

Wenn es mal etwas seriöser sein soll, kann ich Bellah auch komplett in den Bund stecken. Mit der lässigen Form und dem tollen Stoff sieht das auch gar nicht bieder aus.

img_6591

img_6592

img_6594

Eine Besonderheit sind die drei kleinen Falten auf den Schultern. Die sind zum einen dekorativ und sorgen zum anderen dafür, dass Bellah schön fällt und bequem sitzt.

img_6600

Besonders stolz bin ich auf die Knopfleiste. Ich hatte ja Bedenken, dass ich die Abstände vielleicht nicht korrekt hinbekomme, dass die Knopflöcher zu groß oder zu klein werden, dass sie nicht mittig sitzen… Aber es hat dank der Knopflochautomatik meiner Nähmaschine, die ich jetzt endlich auch mal ausprobiert habe, super geklappt.

img_6595

Nachdem also die erste Hürde überwunden war, bin ich mutig geworden und habe das obere Knopfloch in leuchtendem Pink genäht. Mir gefällt der kleine Hingucker total gut. Die Knöpfe habe ich dann auch noch gleich mit der Maschine angenäht, das hat auch perfekt funktioniert und geht turboschnell.

img_6597

Unten an der Knopfleiste habe ich ein kleines pinkfarbenes Sternchen aufgestickt. Das ist zwar ganz dezent, blitzt aber heraus, wenn ich nur die andere Seite der Knopleiste in den Bund stecke.

img_6598

Was ich mit diesem Schnitt mal wieder gelernt habe? Herausforderungen anzunehmen lohnt sich! Nur so lernt man dazu. Dann freut man sich über seinen Erfolg und ist wieder einen Schritt weiter. So ging es mir auch mit meiner ersten Jeans (wer mag, schaut hier).  Von nun an habe ich jedenfalls keine Hemmungen mehr, Knopflochleisten zu nähen!

Falls ihr noch nicht so weit seid, dann könnt ihr Bellah aber auch ohne Knopflochleiste arbeiten, oder sie faken, oder auch nur einen Knopf annähen. Wie ihr möchtet.

Ich mache mir auf jeden Fall noch mehr Blusen, denn sie lassen sich perfekt kombinieren und im Lagenlook tragen.

 

Verlinkt mit RUMS

 

Schneller Mantel Frau Ava

Braucht ihr noch schnell einen neuen Mantel, bevor es so richtig kalt wird? Er soll kuschelig warm und bequem sein? Er soll schick und modern sein? Und es wäre schön, wenn er unkompliziert zu nähen wäre? Ihr möchtet flexibel in der Stoffwahl sein? Dann liegt ihr mit dem neuen Schnitt Frau Ava von Hedi näht genau richtig.

Das ist meine Frau Ava:

img_6467

img_6478

img_6467

Ich habe mich für einen beidseitig verwendbaren Scuba in Grau/Schwarz entschieden, den ich schon eine Weile in meinem Stoffvorrat habe. Durch dieses recht feste und eher steif fallende Material kommt die lässige oversized Schnittführung sehr gut zur Geltung. Genauso gut könnt ihr den Mantel aber auch aus Sweat, Jacquard, Strick- oder Wollstoff nähen. Je nach Wahl habt ihr so einen Mantel für drinnen oder draußen.

Wer Angst vor Knopflöchern hat, kann bei diesem Schnitt getrost zuschlagen. Der Mantel kann ganz einfach mit einem Druckknopf geschlossen werden. Ich habe einen ganz großen zum Aufnähen verwendet:

img_6475

img_6476

Auf den beiden Bildern oben ist gut zu erkennen, dass der Mantel mit großen Abnähern vorne in Form gebracht wird.

Und von innen sieht Frau Ava so aus:

img_6479

img_6480

 

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt noch einmal mit geschlossenem Knopf, so kommt die leichte Egg Shape besonders gut zur Geltung:

img_6484

img_6485

img_6488

Um einige Details abzusetzen, habe ich die schwarze Seite des Stoffes eingesetzt. Hier seht ihr die aufgesetzten Taschen. Eigentlich werden sie mit einem separaten Beleg gearbeitet. Ich habe aber einfach die Innenseite umgeschlagen. Festgenäht habe ich die Taschen dann mit einem Fake-Overlockstich, ohne die Kanten einzuschlagen.

img_6471

Für die Ärmelbündchen habe ich ebenfalls die schwarze Seite verwendet. Das gibt einen schönen Kontrast.

img_6472

img_6473

img_6474

 

Auch von hinten sieht die Ava gut aus, oder?

img_6470img_6469

Ich habe den Mantel übrigens ca. 3 cm kürzer genäht, als im Schnitt vorgesehen. Für mehr hat mein Stoff nicht gereicht…

Und zu guter Letzt noch eine winterliche Stylingvariante meiner Frau Ava. Ich habe sie mit Mütze und Dreickeckstuch kombiniert, beides habe ich mir letzten Winter gestrickt. Passt perfekt!

img_6492

img_6494

img_6495

img_6496

img_6498

img_6497

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe meinen neuen Mantel nun schon ein paar Mal draußen getragen und er hat mich bei den herbstlichen Temperaturen gut gewärmt. Wenn es dann kälter wird, werde ich Ava als Indoor-Mantel und Strickjackenersatz verwenden.

Wenn ihr noch mehr tolle Frau Avas bewundern wollt, dann schaut mal hier. Es kommen immer wieder neue dazu.

verlinkt mit RUMS

 

Kuscheliges für den Herbst

Was hab ich mich gefreut, als mich Catrin vom ::stoffbüro:: vor einiger Zeit fragte, ob ich Lust hätte, Mitglied der ::stoffbüro::-Crew zu werden und Stoffe aus ihrer ersten eigenen Stoffkollektion, die zusammen mit Albstoffe entstanden ist, zu vernähen. Was für eine Frage?! Klar wollte ich!

Und schaut mal, was entstanden ist:

img_6247

img_6249img_6245

Eine tolle Kombination in Blau-Petrol, genau richtig, wenn es jetzt kühler wird.

Fangen wir mit dem Shirt an:

img_6045

Das Shirt ist wieder ein Timpe Tee. Ihr wisst schon, das ist der neue Schnitt von Monika aka schneidernmeistern, den sie zum Launch der neuen Stoffkollektion entworfen hat (letzte Woche hab ich euch meine gelbe Variante schon gezeigt). Timpe Tee ist ein klassisches Bretonshirt. Ein Muss sind der U-Bootausschnitt, die kastige Form und 3/4 lange Ärmel. Und Streifen.

Voilà:

img_6042img_6043img_6053

Verwendet habe ich den tollen Jersey Streifenliebe in Petrol. Ein herrlich weicher, griffiger Jersey mit einem tollen Fall. Perfekt fürs Timpe Tee. Und für viele andere tolle Bekleidungsstücke für Groß und Klein.

Den Halsausschnitt habe ich mit einem offenkantigen Beleg aus dem passenden Jersey in Uni Blau gearbeitet. Dazu habe ich den Beleg an der unteren Kante mit einem Fake-Overlockstich festgenäht und ihn dann noch einmal mit dem 3fach-Elastikstich abgenäht. So rollen sich die Kanten schön ein. Den unteren Saum und auch die Armabschlüsse hab ich genauso gearbeitet. Hier kann man so schön mit verschiedenen Materialien spielen, dazu laden die tollen Stoffe ein.

img_6374

Das Shirt lässt sich perfekt zu Jeans kombinieren. Bestimmt sieht es zu Jeansshorts auch gut aus. Aber das wird dieses Jahr leider nichts mehr…

Auf diesen Nahaufnahmen seht ihr nochmal die Passform:

img_6050img_6051

img_6052img_6049

Passend zum Shirt hat mir Catrin den herrlich weichen, wunderbar zu tragenden Jacquard für einen Driftless Cardigan geschickt. Das ist einer meiner Lieblingsschnitte, hier und hier habe ich euch schon einen gezeigt. Und er ist wirklich wie gemacht für den Jacquard Strichpunkt. Schaut selber:

img_6244img_6246

Der Stoff ist recht schwer und wärmt daher wunderbar. Das Punktedesign ist total hübsch, war allerdings nicht so einfach zu verarbeiten. Es hat schon eine ganz Weile gedauert, bis ich den Cardigan zugeschnitten hatte. Schließlich sollten die Linien übereintreffen. Hat ganz gut geklappt, oder?

img_6251img_6248

Der Cardigan ist locker geschnitten und hat sehr bequeme Taschen, die ganz raffiniert gearbeitet werden. Werft mal einen Blick in sein Inneres (hier seht ihr auch die durchaus vorzeigbare Rückseite des Stoffes) :

img_6373

Die eingearbeiteten Taschen werden mit Fadenraupen, die man am unteren Bund annäht, zusätzlich noch fixiert. Ich hab die Raupen der Overlock vom Zusammennähen einfach länger gelassen und dafür verwendet. Aber es geht auch ohne, die Taschen blitzen auch so nicht hervor.

Eine weitere Besonderheit ist die Teilungsnaht in der hinteren Mitte, die sich auf den Vorderseiten an den Taschenansätzen fortsetzt. Hier seht ihr den tollen Stoff übrigens auch mal großflächig.

img_6250

Wenn ihr genauer hinschaut, dann fällt euch bestimmt auf, dass ich für den umlaufenden Abschluss ein Stück des Stoffes quer verwendet habe. Das ist der Rapportstreifen mit den mehreren Pünktchenstreifen untereinander. Passendes Bündchen hatte mir Catrin auch geschickt, aber ich fand dann doch die Lösung mit den Pünktchen schöner.

img_6375

Schaut euch die tolle Kollektion unbedingt an und lasst euch zu euren eigenen Kreationen inspirieren. Die Designs sind schlicht, aber doch ganz besonders. Catrin hat sich an den Farbtypen orientiert und jedem Typ zwei Farbtöne zugeordnet: Frühling (Camel/Maisgelb), Sommer (Petrol/Marine), Herbst (Camel/Bordeaux) und Winter (Marine/Fuchsia). Und alles ist so toll aufeinander abgestimmt, dass man unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten hat. Denn es gibt in der jeweiligen Farbwelt ganz verschiedene Qualitäten, nämlich Strickpunkt-Jacquard, Flechtwerk-Jacquard , Jersey mit Ringeln und Uni und Bündchen . Alles in Bio-Qualität und von Albstoffe in Deutschland hergestellt.

Ihr könnt euch an die Typeinteilung halten, aber das ist natürlich kein Muss. Vielleicht wisst ihr ja nicht, welcher Typ ihr seid. Oder ihr seid so wie ich der typische „Ganzjahrestyp“😉 Nehmt einfach das, was euch gefällt.

img_6048

verlinkt mit Rums

 

1 Else, 4 Styles

Ich bin spät dran, ich weiß. Aber endlich habe ich mir auch eine Else von schneidernmeistern genäht. Und zum Elsenherbst bringe ich allen Elsenschwestern und denen, die noch eine werden möchten, ganz viele Blumen mit.

img_6355

Ich hab mich für eine schlichte Variante entschieden, mit U-Bootausschnitt mit Beleg und weitem Rock.

Hier der Ausschnitt im Detail: img_6356

Den weinroten, kräftigen Jersey habe ich mir schon letztes Jahr auf dem Holländischen Stoffmarkt gekauft. Ich wollte kein Schwarz verwenden, mir war nach Farbe. Und mir war es wichtig, meine Else vielseitig kombinieren und zu den verschiedensten Anlässen tragen zu können. Ganz nach dem Motto: 1 Else, 4 Styles. Und nun los:

Elsenstyle 1: Basic

Meine Else sitzt gut, schön auf Figur, aber nicht zu eng. Sie lässt sich sehr gut ganz schlicht tragen.

img_6367

img_6368

img_6369img_6371

Aber ich wollte auch Variationsmöglichkeiten. Zuerst hatte ich überlegt, ein buntes Gummiband direkt aufzunähen. Aber eine Umfrage unter meinen lieben Followerinnen auf Instagram hat dann ergeben, dass eine flexible Lösung besser ist. Stimmt, finde ich. Also hab ich mir einfach zwei passende Gürtel für meine Else genäht:

img_6372

Elsenstyle 2: Ethno

Die bunten Elastikbänder von Prym gefallen mir total gut (gekauft bei Stoffe.de ). Hier hab ich sie schon verwendet. Damit ich ein Band als Gürtel verwenden kann, hab ich zwei Ösen angenäht, zack, fertig. Schon ist die lässige, farbenfrohe Else fertig.

img_6357

img_6358

Elsenstyle 3: Elegant

Um die Else ausgehfein zu machen und sie auf Figur zu bringen, musste ein breiter Gürtel her. Das geflochtene Gummiband mit passender Schnalle hab ich mir schon vor einiger Zeit bei Stoff und Stil gekauft (leider nicht mehr erhältlich).  Einfach die Schnalle annähen und schon ist ein schicker Gürtel fertig, der die Else elegant stylt.

img_6364img_6366

Elsenstyle 4: Business

Klar, seriös kann die Else auch. Mit einem schmalen Kaufgürtel aus Leder getragen sitzt sie leicht tailliert. Wenn ich dann noch meinen Morris Blazer (selbstgenäht, schaut mal hier) darüberziehe, wirkt die Else zwar seriös, aber gar nicht spießig.

img_6363

img_6361img_6362

img_6359img_6360

Jetzt, wo ich eine Else für alle Fälle habe, werde ich mir auch noch ein paar speziellere Elsen nähen. Ich hab da schon ein paar Ideen.

Heute verlinke ich mich wieder bei MeMadeMittwoch .

Und klar, dass die Else auch zum Elsenherbst muss. Hier könnt ihr euch noch ganz viele andere tolle Elsen anschauen und euch überraschen lassen, wie vielseitig der Schnitt ist.