Jasmin, kombiniert mit Velara

Hallo meine Lieben,

ich bin direkt froh, dass es endlich mal wieder etwas kühler ist. So konnte ich meine neue lange Hose und mein Shirt ohne Schweißausbrüche fotografieren.

Hier ist meine Velara von Schnittgeflüster und dazu passend das Shirt Jasmin von Cozy little world aus Frankreich.

image

Velara kennen die meisten von euch bestimmt schon. Das ist eine lässige Hose, die man sowohl aus dehnbaren Stoffen, als auch aus Webware zuschneiden kann. Meine ist aus einem schwarzen, kräftigen Baumwolljersey. Schwarz trage ich sehr gerne, aber fotografieren lässt sich die Farbe einfach nicht so gut. Ich hoffe, ihr erkennt trotzdem etwas.

image

Der Schnitt ist ganz einfach, sitzt aber perfekt und ist sehr bequem. Das Schöne ist, dass man keinen Verschluss nähen muss, die Hose wird durch Abnäher und einen Gummibund auf Figur gebracht. So ist sie schnell und easy genäht. Nach unten hin wird sie ziemlich schmal, das macht eine gute Figur. Taschen hat sie ebenfalls – was will man mehr?!

Ich habe mir auch noch eine aus einem ganz leichten, petrolgrauen Viskosejersey gemacht, die ist auch toll geworden. Ich zeige sie euch demnächst. Auf jeden Fall nähe ich mir noch eine Variante aus Webware. Und wenn ich ganz mutig bin, auch noch den Jumpsuit. Ich bin mir nur nicht sicher, ob mir das steht.

Dazu passt prima meine Jasmin. Das ist ein französischer Schnitt für ein T-Shirt mit V-Ausschnitt und einer ganz tollen, raffinierten Rückenpasse. Den Schnitt gibt es wahlweise auf Französisch oder Englisch. Er ist sehr ausführlich bebildert, so kommt man auch mit nicht so guten Fremdsprachen-Kenntnissen klar. Das Shirt fand ich sehr einfach zu nähen. Nur der V-Ausschnitt ist etwas tricky, das wird aber gut erklärt und hat prima funktioniert.

Ich hab einen korallfarbenen Jersey verwendet, den ich mir mal als günstigen Coupon gekauft habe. Passt perfekt zur Tasche, habt ihr’s bemerkt?

imageJasmin sitzt locker und wird nach unten hin ziemlich weit. Da der Saum gerundet ist, fällt er sehr schön. Aber das Besondere ist die Rückansicht. Denn hier wird der Stoff entlang einer Rückenpasse, die über die Schulter nach vorne verläuft, gerafft und fällt so locker nach unten.

image

imageUm dieses raffinierte Detail zusätzlich zu betonen, habe ich eine geplottete Hibiskusblüte aus dem Silhouette-Store aus Silber-Glitzer-Bügelfolie aufgebracht. Die funkelt toll in der Sonne (wenn sie sich wieder mal zeigt).

imageIch werde mir bestimmt noch mehr Jasmin-Shirts nähen. Das ist ein perfektes Basic und herrlich wandelbar. Leider sind im Schnitt keine langen Arme enthalten. Auf den Herbst hin werde ich mir wohl selber welche basteln, damit ich Jasmin auch in der kalten Jahreszeit tragen kann.

Los geht’s zu RUMS, all die anderen tollen Sommeroutfits bewundern.

image

Advertisements

Lässig in den Frühling

Hallo meine Lieben,

ich weiß, es sieht momentan noch gar nicht danach aus, aber der Frühling lässt bestimmt nicht mehr lange auf sich warten. Und so langsam ist es Zeit, sich Gedanken über die Frühjahrsgarderobe zu machen. Seitdem ich viel nähe, habe ich immer weniger Lust, Fertigteile zu kaufen. Meistens denke ich mir „das kann ich selber machen“ oder „das mache ich mir in besserer Qualität, in einer anderen Farbe, günstiger, schicker, individueller… selber. “ Geht es euch auch so?

So ist jetzt also mein erstes Teil für diesen Frühling entstanden: eine Alice von Prülla. Den Schnitt habe ich hier schon einmal in einer winterlichen Variante umgesetzt. Ich finde das lässige Sweatshirt sehr bequem, es sieht cool aus und ist recht einfach und schnell genäht. Sehr viele Vorteile auf ein Mal, oder?

image

Den Melange-Jersey habe ich im Sale bei Stoff & Stil gekauft (übrigens auch noch in Dunkelgrau). Als farbigen Akzent habe ich neonrosa Overlockgarn verwendet. Und eine Premiere: In Ermangelung einer Covermaschine und eines passenden Zierstiches meiner Nähmaschine habe ich zum ersten Mal eine Fake-Covernaht ausprobiert. Zugegebenermaßen hatte ich etwas Bammel, ob ich das hinbekommen werde. Aber wie man das macht, ist im E-Book zu Alice prima beschrieben, und es hat dann auch ganz gut geklappt. Nur hinten habe ich an einer Naht etwas unsauber gearbeitet. Jetzt hoffe ich mal, dass das nicht so auffällt.

Hier seht ihr ganz gut die tollen Fledermausärmel:

image

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier eine Seitenansicht:

image

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber der Clou befindet sich dieses Mal auf der Rückseite! Da habe ich einen geplotteten Chevron-Kreis aufgebügelt, in Silber (das Design ist aus dem Silhouette-Onlinestore). Zuerst wollte ich ihn vorne anbringen, aber irgendwie sah das wie ein Abzeichen einer Sternenflotte aus. Da kam mir die Idee mit der Kehrseite und ich muss sagen, das gefällt mir so ganz gut.  image

Wieder mal bin ich so froh, mir meinen Plotter gekauft zu haben. So ein kleines aufgebügeltes Element gibt schlichten Stoffen und Schnitten ganz schnell und unkompliziert das gewisse Etwas.

Unter dem Sweatshirt trage ich ein Top, das zufälligerweise farblich ganz genau passt. Der Ausschnitt ist schon ziemlich weit und so ohne Untendrunter war es mir zu frisch. Die Fotos sind nämlich auf die Schnelle draußen entstanden – man muss schließlich das Licht ausnutzen und darf nicht zimperlich sein…

imageJetzt warte ich auf den Frühling, plane weitere Lieblingsteile und statte RUMS einen Besuch ab.

Tablet-Tasche ganz persönlich

Hallo meine Lieben,

ich hoffe, ihr hattet erholsame, gemütliche und entspannte Feiertage zusammen mit euren Lieben. Bestimmt gab es schöne Geschenke, viel leckeres Essen und ein paar Gläschen Sekt.

Bei uns ging es geruhsam zu und momentan bin ich richtig tiefenentspannt. Kaum zu glauben, dass irgendwann Schluss sein wird mit gemütlichen Nachmittagen auf dem Sofa samt Mittagschläfchen, ewig wach bleiben, lange ausschlafen und einfach so in den Tag reinleben.

Bevor ich mich an die Vorbereitungen für morgen mache, wollte ich euch noch mein Weihnachtsgeschenk für meinen Liebsten zeigen. Voilà, ein ganz persönliches Täschchen für sein Tablet:

Tablettasche Jochen1Nachdem ich schon vor einiger Zeit ein ähnliches für mein Pad gemacht habe (wer mag, kann es hier anschauen), war also jetzt das Herrenmodell angesagt. Es stand ganz oben auf seiner Wunschliste.

Ich habe mich wieder am Freebook „Alles Pad“ von farbenmix orientiert.  Den Stoff habe ich bei IKEA gekauft, er ist schön stabil, die Farbkombinationen und das Design fand ich gut gelungen und männertauglich.

Ihr habt es bestimmt schon bemerkt: Mein funkelnagelneuer Plotter ist wieder zum Einsatz gekommen. Letzte Woche habe ich euch meine ersten Versuche mit Papier gezeigt, jetzt war Stoff an der Reihe. Die Vorlagen für die Symbole habe ich aus dem Silhouette-Store. Ich habe sie in einer Reihe angeordnet und darüber den Schriftzug gesetzt (jetzt wisst ihr auch, wie mein Mann heißt:)). 

Tablettasche Jochen 2

Mein Silhouette Portrait hat mir alles aus gelber Thermotransferfolie ausgeschnitten. Der erste Aufbügelversuch ging allerdings ziemlich schief. Das Bügeleisen war auf Stufe drei eingestellt, was definitiv zu heiß war. Ruck-zuck war die Folie geschmolzen und die Motive waren verrutscht. Zum Glück hatte ich genug Stoff gekauft, also habe ich ein zweites Täschchen zugeschnitten und beim nächsten Versuch mit geringerer Hitze hat dann alles geklappt. Dann noch zwei Kam Snaps angebracht und fertig war die kleine Aufsatztasche. Die habe ich zusammen mit der größeren, grauen beim Schließen der Seitennähte mit aufgenäht. In den Täschchen lassen sich gut Kopfhörer und anderer Kleinkram, wie z. B. Ladekabel, unterbringen.  Auf dem Bild oben rechts in der Bildercollage ist übrigens auch die Rückseite zu sehen.

Tablettasche Jochen 3

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, das Täschchen kam gut an und wird benutzt. Und es hat sich mal wieder bestätigt, dass der Plotter ein guter Kauf war. Demnächst gibt es ein Shirt für meinen Jüngsten zu sehen – mit Glitzermotiv… Ihr dürft gespannt sein!

So, nun ab mit dem Täschchen zu creadienstag!

 

 

 

 

Ich bin im Plotterglück

Hallo meine Lieben,

so kurz vor Weihnachten hab ich mir selber ein Geschenk gemacht und mir einen Schneideplotter gekauft. Schon lange liebäugele ich mit diesem Gerät, denn auf allen möglichen Blogs sind so viele tolle Ideen zu sehen. Ich habe mich für den Silhouette Portrait entschieden. Das ist ein relativ günstiges Einsteigermodell. Er plottet maximal in A4, das reicht für meine Zwecke aus.

Bestellt habe ich ihn bei Kreativplotter.de und er wurde im Handumdrehen geliefert. Nachdem ich die Software installiert hatte, habe ich in meinen Papiervorräten gekramt und meine ersten Versuche gestartet. 50 Vorlagen sind inklusive, zudem wurde noch ein Gutschein über 20 € für den Silhouette Store mitgeliefert, der ist einen Monat lang gültig. Ich hab mich also gleich mit vielen tollen Motiven eingedeckt.

Das Schneiden klappte fast ohne Probleme. Bis auf ein paar kleine Anfängerfehler, wie das Messer falsch herum einsetzen, über das Papier herausschneiden oder die falsche Messereinstellung wählen, kam ich prima klar. Inzwischen passiert mir so etwas (hoffentlich) auch nicht mehr.

Und so kann ich euch heute hier meine hübschen Tannen zeigen. Sie waren als eine der Gratisvorlagen mit dabei. In Weiß, Schwarz und Grau ist ein kleiner Tannenwald entstanden.

Plotter Tannenwald

Weiter ging es mit Steckkugeln, dieses Freebie hab ich hier gefunden. Auch toll, oder?

Plotter Kugel

 

Und dieses hübsche Ornament mit Vögelchen, aus dem Silhouetten-Shop, hat es mir auch angetan.

Plotter Vogel

 

Und wenn ich es noch schaffe, dann probiere ich für ein Weihnachtsgeschenk die Folie zum Aufbügeln auf Textilien aus. Was daraus entstehen soll, kann ich aber noch nicht verraten.

Jetzt muss ich mein Plotterglück auch noch bei creadienstag teilen.